Schichtauflauf Szegediner Art – Herbstlich und Vegan

 

Sauerkraut und Linsen mit Pasta als herbstlich veganer Schichtauflauf

Der Herbst ist da und mit ihm kommt Lust auf und zwar auf wärmende Mahlzeiten. Heiß, deftig und vitaminreich dürfen sie sein. Am liebsten frisch aus dem Ofen, dampfend und beim Verzehr von Innen ein wohliges Gefühl verbreitend. Hmm, das klingt toll. Auch Lust bekommen ihr Lieben? So macht diese Jahreszeit doch richtig Freude.
Das folgende Rezept erfüllt die oben genannten Kriterien absolut…

Ich mag Sauerkraut total gerne. Es darf durchaus auch mal ohne den gern gesehenen Begleiter namens Kartoffelpüree auf unseren Tisch wandern. Zum Beispiel die Szegediner-Art mit Paprika und natürlich etwas Eiweiß (hier Linsen, denn wir lieben es pflanzlich…).

Sauerkraut enthält super viel Vitamin-C und ist somit perfekt für das Immunsystem in der kalten Jahreszeit. Am liebsten verwende ich das bioaktive Sauerkraut von Demeter (keine Werbung, da nicht gesponsert oder so) das milchsauer vergoren wird. Es reift in einem Glas mit speziellem Deckel, der die Gärung perfekt und eine Pasteurisierung überflüssig macht. Durch diese schonende Art der Haltbarmachung, bleiben die vielen tollen und wertvollen Inhaltsstoffen des Kohls erhalten. Es ist außerdem sehr ballaststoffreich und damit ein wunderbares Lebensmittel für das Verdauungssystem. Eventuell macht ihr euer Sauerkraut vielleicht sogar zu Haus in einem Gärtopf selbst. Das wäre natürlich auch eine tolle Alternative. Andere gekaufte Sorten Sauerkraut sind leider erhitzt und gesundheitlich nicht mehr in diesem hohen Maße wertvoll.

Zusammen mit der Paprika ist das Gericht ein absoluter Vitamin-C-Booster. Die Proteine kommen hier, der Linsen sei Dank, auch nicht zu kurz und für genug Eisen ist durch die Kürbiskerne ebenfalls gesorgt. Das im Gericht enthaltene Vitamin-C sorgt dafür, dass das Eisen vom Körper perfekt aufgenommen werden kann. Genauso wollen wir es haben.

Diesen Auflauf kann man toll vorbereiten. Gerne mache ich ihn schon am Vortag. Komme ich am nächsten Tag von der Arbeit nach Hause, stelle ich ihn gleich in den Backofen und spaziere mit unserem kleinen Vierbeiner eine Runde über das Feld. Oft fröstelt es mich dabei, denn die Temperaturen sind bereits wesentlich gesunken. Wie schnell der Sommer jedes Jahr vorüber zieht, finde ich immer wieder erstaunlich. Draußen riecht es erdig und herbstlich. Wieder zu Hause angekommen wartet der Zweibeiner des Hauses schon hungrig auf mich und wir können direkt mit dem Futtern loslegen. Der Auflauf wärmt wunderbar und ist somit das perfekte Wohlfühlessen nach einem schönen Herbstspaziergang.

Zutaten:

1. Schicht:
250 g Dinkel-Vollkorn-Spiralnudeln

2. Schicht (Cashewsahne):
100 g Cashews (über Nacht in Wasser eingeweicht, dann abgegossen und mit kaltem Wasser abgespült)
150 ml Wasser
3 EL Zitronensaft
1/2 TL Ahorn- oder Dattelsirup
1 Knobizehe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver

3. Schicht:
400 g Sauerkraut
1/2 TL gem. Kümmel

4. Schicht (Linsengemüse):
1 EL Rapsöl
1 Paprika
150 g rote Linsen (Trockenware über Nacht in Wasser einweichen)
300 ml Gemüsebrühe
1 Zweig Bohnenkraut (Blätter abstreifen und klein hacken)
4 EL Tomatenmark
1 TL Senf
2 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
1 TL Ahorn- oder Dattelsirup

5. Schicht:
30 g geröstetete Kürbiskerne

 

Zubereitung :

Die Nudeln gar kochen, abgießen und in eine Auflaufform geben.

Für die Cashewsahen die oben genannten Zutaten alle zusammen gründlich durchmixen und mit den Nudeln in der Auflaufform vermischen.

Den Kümmel in das Sauerkraut einarbeiten und über den Nudeln verteilen.

Paprika würfeln und im Rapsöl anbraten. Tomatenmark dazu geben und ebenfalls kurz mit anrösten. Dann Linsen, Gemüsebrühe und Bohnenkraut dazu geben und so lange kochen bis die Linsen gar sind. Mit den restlichen Zutaten abschmecken. Das Linsengemüse über dem Sauerkraut verteilen.

Bei 190 Grad Ober- Unterhitze in den Ofen stellen und 30 bis 40 Minuten backen.

Am Ende der Backzeit die gerösteten Kürbiskerne darüber verteilen und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.